Wissenschaftliches Programm


Ab 08:30  

Registrierung

09:15 – 10:15  

Frühstücks-Symposien (1 – 3)

09:15 – 10:15
 

Frühstücks-Symposium 1

09:15 – 10:15
 

Frühstücks-Symposium 2

09:15 – 10:15
 

Frühstücks-Symposium 3

09:15 – 10:15
 

Seminar Fahreignung im Alter 1A

09:15 – 10:15 1A

Medizinische Fahreignungsuntersuchung

Matthias Pfäffli, Bern / Carla Schulze, Bern
10:30 – 11:30
 

Seminarreihe A (Seminar A1 – A7)

09:45 – 10:45 A1

Neue Medikamente ohne Nebenwirkungen? Irrtum!

Thomas Fehr, Chur / Regula Capaul, Zürich
10:30 – 11:30 A2

Systematische Denkfehler im klinischen Alltag

Stefan Markun, Zürich / Levy Jäger, Zürich
10:30 – 11:30 A3

Dickdarmkrebs-Screening – FIT oder nicht?

Reto Auer, Bern / Yvonne Peter, Adligenswil
10:30 – 11:30 A4

Auf falschem Fuss erwischt – Einlagen: was können sie, was nicht, und wie verordne ich?

Pascal Rippstein, Zürich / Pius Bürki, Baar
10:30 – 11:30 A5

Redflags bei Rückenschmerzen

Mazda Farshad, Zürich / Stefan Zinnenlauf, Zürich
10:30 – 11:30 A6

Irrtum und Wahrheit bei Langzeit-Arbeits(un)fähigkeit

Astrid Palca, Aarau / Adelheid Hettich, Ebnat-Kappel
10:30 – 11:30 A7

Die Wahrheit nach dem Irrtum – Fehlerkultur und Herausforderung in der Arzt-Patienten Kommunikation°

Sabina Hunziker, Basel / Donato Tronnolone, Rothrist
10:30 – 11:30
 

Modul Psychiatrie 1A

10:30 – 11:30 1A

Irrtum und Wahrheit zu funktionellen Körperbeschwerden°

Niklaus Egloff, Bern / Alexander Minzer, Rothrist
10:30 – 11:30
 

Gynäkologie 1A

12:00 – 12:00 1A

Irrungen und Wirrungen: smarter medicine in der Gynäkologie∇

Stephanie von Orelli, Zürich / Birgit Lübben, Zürich
11:45 – 12:00
 

Tagungseröffnung

Franziska Zogg, Zug
12:00 – 13:00
 

Seminar Fahreignung im Alter 1B

12:00 – 13:00 1B

Medizinische Fahreignungsuntersuchung

Matthias Pfäffli, Bern / Carla Schulze, Bern
12:00 – 13:00
 

«Das Fenster zu den Hausarzt-Instituten» – Kurs 1

Ab 00:00

Seminar Teach the Teacher – Einführungskurs

Christian Häuptle, Gossau / Daniel Ackermann, Dottikon
12:00 – 13:00
 

Hauptreferat 1

12:00 – 13:00

Irrtum und Wahrheit in der Orthopädie

Mazda Farshad, Zürich / Stefan Zinnenlauf, Zürich
12:00 – 13:00
 

Modul Psychiatrie 1B

12:00 – 13:00 1B

Irrtum und Wahrheit zu funktionellen Körperbeschwerden°

Niklaus Egloff, Bern / Alexander Minzer, Rothrist
12:00 – 13:00
 

Modul Gynäkologie 1B

12:00 – 13:00 1B

Irrungen und Wirrungen: smarter medicine in der Gynäkologie∇

Stephanie von Orelli, Zürich / Birgit Lübben, Zürich
13:00 – 14:15  

Standing-Lunch in der Industrieausstellung

13:15 – 14:00  

Lunch-Symposien (1 – 3)

13:15 – 14:00
 

Lunch-Symposium 1

13:15 – 14:00
 

Lunch-Symposium 2

13:15 – 14:00
 

Lunch-Symposium 3

13:30 – 14:30
 

«Das Fenster zu den Hausarzt-Instituten» – Kurs 2

Ab 00:00

Seminar Teach the Teacher – Fortsetzungskurs

Christian Häuptle, Gossau / Daniel Ackermann, Dottikon
13:30 – 14:30
 

Seminar A8

Ab 00:00 A8

Wiederholung eines Seminars aus der Seminarreihe A

14:15 – 14:45
 

Intermezzo a sorpresa

14:45 – 15:45
 

Hauptreferat 2

14:45 – 15:45

Irrtum und Wahrheit im Wandel

Ludwig Heuss, Zollikerberg / Stefan Zinnenlauf, Zürich
14:45 – 15:45
 

Modul: Pädiatrische Vorsorgeuntersuchung (Teil 1)

14:45 – 15:45

Pädiatrische Vorsorgeuntersuchung für Hausärztinnen und Hausärzte

Helena Gerritsma Schirlo, Aarau / Daniela Brunner, Muri b. Bern / Rosemary Indergand Echeverria, Aarau
14:45 – 15:45
 

Modul Psychiatrie 2A

14:45 – 15:45 2A

Irrtum oder Wahrheit – Weshalb ist die Erkennung von Persönlichkeitsstörungen in der Hausarztpraxis wichtig?°

Pia Bircher, Barmelweid / Alexander Minzer, Rothrist
14:45 – 15:45
 

Modul Gynäkologie 2A

14:45 – 15:45 2A

Blasen- und Beckenbodenprobleme der Frau∇

Daniele Perucchini, Zürich / Marcella Siegrist, Zürich
14:45 – 15:45
 

Modul Geriatrie 1

14:45 – 15:45 1

Leber im Alter – die ganze Wahrheit?

Fahim Ebrahimi, Basel / Cristina Mitrache, Basel
15:45 – 16:15  

Kaffeepause

16:15 – 17:00
 

«Das Fenster zu den Hausarzt-Instituten»
Symposium KHM

16:15 – 17:15
 

Modul Psychiatrie 2B

16:15 – 17:15 2B

Irrtum oder Wahrheit – Weshalb ist die Erkennung von Persönlichkeitsstörungen in der Hausarztpraxis wichtig?°

Pia Bircher, Barmelweid / Alexander Minzer, Rothrist
16:15 – 17:15
 

Modul Gynäkologie 2B

16:15 – 17:15 2B

Blasen- und Beckenbodenprobleme der Frau∇

Daniele Perucchini, Zürich / Marcella Siegrist, Zürich
16:15 – 17:15
 

Modul EviPrev

16:15 – 17:15

Irrtümlich als krank erkannt (evidenzbasiertes Screening im Überblick)

Marco Zoller, Zürich / Stefan Neuner-Jehle, Zürich
16:15 – 17:15
 

Modul: Pädiatrische Vorsorgeuntersuchung (Teil 2)

16:15 – 17:15

Pädiatrische Vorsorgeuntersuchung für Hausärztinnen und Hausärzte

Helena Gerritsma Schirlo, Aarau / Daniela Brunner, Muri b. Bern / Rosemary Indergand Echeverria, Aarau
17:30 – 18:30
 

Seminar A9

17:30 – 18:30 A9

Wiederholung eines Seminars aus der Seminarreihe A

Ab 19:00  

Abendprogramm – KHM-Dîner

 

 

Besitzstand Gynäkologie / Geburtshilfe   °Akkreditierung durch die Schweizerische Akademie für Psychosomatische und Psychosoziale Medizin SAPPM